die familienwerkstatt
Mathias Voelchert GmbH
Oberbucha 4
94336 Windberg
Tel. 09962 2035110

Mehr zu familylab
familylab Grundlagen
allgemeine Artikel
Audios & Videos
familylabde - YouTube-Kanal
Presse Interviews
familylab-newsletter Archiv
familylab-newsletter ABO
Neuerscheinungen & Leseproben Bücher
familylab.de PODCASTS
familylab.de NOTIZEN
Jesper Juul
Mathias Voelchert
Eleonore d'Harnoncourt •
familylab shop
Alle familylab
SeminarleiterInnen
Alle FAMILIENBERATERINNEN
Alle FAMILYLAB-BUSINESS TrainerInnen
Alle TrainerInnen
»Das wird Schule machen«
Alle TrainerInnen
TEENPOWER
Alle TrainerInnen für die
familylab-Kita-Weiterbildung
Google map
familylab-ONLINE BERATUNG
Hilfreiche Notizen von verschiedenen AutorenInnen

24. Du weinst? Dann bin ich auch traurig!
(Auszug aus • Ich geh aber nicht mit zum Wandern! Von Mathias Voelchert)

Kinder kooperieren immer – was können wir Eltern daraus lernen?
Was heißt das: Kinder kooperieren immer, wie Jesper Juul sagt?
Das heißt, dass sie mitmachen. Wobei mit mitmachen nicht gemeint ist, dass sie folgen, wie wir uns das oft vorstellen. Sondern, dass sie in ihrem Verhalten spiegeln, was gerade in der Familie los ist.

mehr im pdf



23. "The Hill We Climb“ Amanda Gorman’s Gedicht in voller Länge. Berührende Worte bei Biden-Amtseinführung.

The hill we climb (deutsche Übersetzung)

Mr. President, Dr. Biden, Madam Vice President, Mr. Emhoff, Bürger Amerikas und der ganzen Welt,
Wenn es Tag wird, fragen wir uns,
wo wir Licht zu finden vermögen, in diesem niemals endenden Schatten?
Den Verlust, den wir tragen, ....
Englische Original Version und Deutsche Übersetzung im pdf
Video, Quelle: SZ



22. Die Bedeutung von Pränatalberatung bei einer unerwarteten Diagnose. von Valerie De Agostini

Mein Mann und ich werden diesen Moment nie vergessen, als die Gynäkologin beim Organscreening in der 20. Schwangerschaftswoche innehielt, mich ansah und fragte: Anführungszeichen haben Sie die Nackenfalten Untersuchung in der zwölften SSW nicht gemacht? Anführungszeichen nachdem ich verneinte, rief sie ihre Kollegin und die beiden unterhielten sich leise, während ich immer nervöser wurde und meinen ebenso nervösen Mann verzweifelt ansah. Es stellte sich heraus, dass unser Sohn Camillo einen Herzfehler hatte, den auf 50 % der Kinder mit Trisomie 21 haben. Die Ärztin klärte uns über die Wahrscheinlichkeit einer Trisomie 21 und die Risiken einer Fruchtwasseruntersuchung auf, ohne unsere emotionale Starre wahrzunehmen. Auch verwies sie uns nicht an eine psychologische Beratung, sondern klärte und nur darüber auf, dass wir uns sobald wie möglich gegen oder für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden müssten.
mehr im pdf


21. Kinder haben kein Trotzalter sondern werden selbstständig

Eine gewagt Aussage.
Familientherapeut Jesper Juul erklärt, was passiert, wenn Kinder mit zwei Jahren zu Rebellen werden - und wie Eltern darauf reagieren sollten. Er sagt: „Kinder haben kein Trotzalter. Es ist eine natürliche Entwicklung, dass sich das zwei- bis dreijährige Kind aus der kompletten Abhängigkeit von den Eltern zu einem teilweise unabhängigen Individuum entwickelt. Diese Entwicklung wiederholt sich in der Pubertät. Wenn die Eltern versuchen, diese Entwicklung des Kindes zu verhindern, zu beeinträchtigen oder darüber zu bestimmen, dann wird das Kind trotzen.“
mehr im pdf


20. Dr. Gabor Maté über die wahre Ursache unserer Angst und unserer „wahnsinnigen“ Kultur

Dr. Gabor Maté über die wahre Ursache unserer Angst und unserer „wahnsinnigen“ Kultur
Wir haben dieses Interview übersetzt, weil es uns sehr erhellende Einsichten in die frühen Verletzungen gibt, die die meisten von uns erlebt haben.
mehr im pdf

Endlich auch in Deutsch

Wenn der Körper Nein sagt • Gabor Maté

Wie chronischer Stress krank macht - und was Sie dagegen tun können
Hier bestellen


19. Die Philosophin Bettina Stangneth über das Lügen und Aufstacheln in Trumps Amerika

Moderatorin Barbara Knopf: Was macht das Besondere von Trump's Lügen aus? Es ist ein Lügner, der das einhält, was er verspricht in seinen Lügen: "If I cannot have it my way, i’ll burn the country down", so Trump.
„Viele Menschen suchen die Pose des Starken, um sich stark zu fühlen.“ Arno Gruen
Quelle: BR2 Kulturwelt

mehr im pdf



18. Nein, behandle dein Kind nicht wie einen Hund!

Der Fernsehsender RTL strahlte erstmals am 03.01.2021 eine Sendereihe aus mit dem Titel „Train your baby like a dog? Die Hund-Kind-Methode“?

Das „Experiment“
Ein RTL „Experiment“ an Kindern – und das im Jahr 2021? Wohin treibt uns die Ratlosigkeit der Erwachsenen noch? Dieses „Experiment“ ist gescheitert! Warum? Weil Quote über Menschlichkeit gestellt wird. Weil Eltern ihr Kind nicht wie einen Hund behandeln wollen. Weil Vertrauen schaffen zum Kind, und in sich als Eltern, unspektakulär ist und keine Quote bringt. Was wäre denn das gelungene Experiment? Ein Kind, das funktioniert auf Klick, und das tut, was andere wollen? Nein, behandle dein Kind nicht wie einen Hund!
mehr im pdf


17. Die Würde des Schülers und die Würde des Lehrers ist unantastbar.

Die Würde des Schülers und die Würde des Lehrers ist unantastbar.
Lehrer zu sein ist ein helfender Beruf. Lehrer helfen den Kindern Kenntnisse zu erwerben und die Welt zu begreifen. Durch die individuelle Hilfe beim Lernen erweisen sie den Schülern besondere Achtsamkeit.
mehr im pdf


16. Unser schreiendes Kind

Beispiel für eine Familienberatung. Der Familienberater arbeitet mit einer Familie mit einem ständig schreienden Kind. Von Mathias Voelchert

Schon bei der Terminvereinbarung ist im Hintergrund das Kind laut zu hören. „Wir halten es nicht mehr aus, unsere Tochter schreit seit Wochen, wir sind am Ende, können wir schnell kommen.“ Die Familie kommt noch am nächsten Nachmittag in die Beratung. Schon im Treppenhaus ist das Kind lautstark zu vernehmen. Die Tür öffnet sich, ein kurzer Blickwechsel, Winterjacken ausziehen, das Mädchen (3) beginnt scheinbar grundlos zu schreien. Der Berater redet mit den Eltern, alle setzen sich. Das 8-monatige Baby schläft seelenruhig im Maxi-Cosi, während das Mädchen vom Schoss der Mutter zum Schoss des Vaters wechselt, dabei schreiend.
mehr im pdf


15. Autonome, selbstbestimmte Kinder: Sie wissen genau, was sie wollen

Interview von Andrea Zschocher mit Mathias Voelchert, Gründer & Leiter von familylab.de
Autonome Kinder sind nicht etwa ein neues Phänomen, es gab sie schon immer. Aber inzwischen können Kinder, die sehr viel Wert auf ihre Selbstbestimmung legen, offener ihre Wünsche äußern. Jesper Juul hatte viel Erfahrung mit autonomen Kindern gesammelt. Postum erschien im Januar das Buch "Dein selbstbestimmtes Kind". Wir haben mit seinem Co-Autor Mathias Voelchert über autonome Kinder, Schulalltag und Erziehung gesprochen.
mehr im pdf


14. Jesper Juul zu Aggression und Gewalt

Wie Aggression, Gewalt und potenzieller Radikalisierung in Kindergärten und Schulen vorgebeugt werden kann - eine kurze Anleitung für Fachleute. © Jesper Juul, Familylab International.

Zusammenfassung:
Diese Anleitung beschreibt, wie und warum wir einen höheren Grad an Gewalt und Aggression in Kindergärten und Schulen erwarten können, die aus der ablehnenden europäischen Haltung gegenüber den Flüchtlingen resultiert, und wie wir mit dieser Situation als Lehrer und Eltern umgehen können. Der Text illustriert die unterschiedlichen und doch identischen Quellen von Aggression bei europäischen und geflüchteten Kindern und Jugendlichen, und die Notwendigkeit neuer pädagogischer Ansätze. Mit dem Begriff “Prävention”, den ich hier benutze meine ich Primärprävention. Da es über den Zusammenhang zwischen politischen und kulturellen Haltungen gegenüber Migranten und Flüchtlingen und dem Auftreten von Aggression und Gewalt bei Kindern und Jugendlichen keinerlei Forschungsergebnisse gibt, sind die in Folge beschriebenen Ansprüche und Vorhersagen nicht evidenzbasiert, sondern erfahrungsbasiert.
mehr im pdf


13. Schule und Corona : Filteranlage im Klassenzimmer für kleines Geld und Eigenleistung. Ein Rohr, ein Ventilator, ein Regenschirm

Viel mehr braucht es nicht, um mit Hilfe einer Anleitung des Max-Planck-Instituts Aerosole aus den Klassenzimmern zu filtern. Schulleiterin Karin Mades hat die selbstgebaute Frischluftanlage in ihrer Grundschule ausprobiert.
Interview von Max Sprick / Quelle: SZ und Max-Planck-Institut
mehr im pdf


12. Dieses Buch tut einfach gut, und zwar Eltern und Fachleuten

Was machen wir, damit ein Kind selbstsicher und mutig wird? "Du schaffst Vertrauen, indem du zuverlässig bist, vertrauenswürdig, gütig", sagt die britische Psychotherapeutin Philippa Perry.

Erziehung ist auch das: Ein in die Freiheit führen. "Wir reagieren nicht auf das, was geschieht, sondern auf das, was uns in der Vergangenheit angetan wurde.“

Philippa Perry entwickelt ihr Konzept von Erziehung aus einer Alltagssituation heraus. Ein kletterndes Kind. Eine genervte Mutter. "Das Kind steigt ganz nach oben. Und ruft dann: 'Hilf mir runter!' Die Mutter fühlt eine Welle des Zorns. Und brüllt: 'Das schaffst du alleine!‘"
mehr im pdf


11. Remo Largo: "Kinder lernen jeden Tag: Ich bin ein Versager"

Er schrieb die Bestseller "Babyjahre" und "Kinderjahre". Anfang 2020 sprach der Schweizer Kinderarzt Remo Largo von "Förderwut". Er sagte, dass heutige Eltern ihren Kindern das Gefühl geben, nicht zu genügen.

Interview von Susanne Kübler, Süddeutsche Zeitung
vom 5. Februar 2020
Quelle: Süddeutsche Zeitung
Mit freundlicher Genehmigung der Süddeutsche Zeitung
mehr im pdf


10. "Mein Baby weint, und ich halte es kaum mehr aus …“

Neues, wichtiges Video
zum Vortrag von Cornelia Fröhlich anlässlich der familylab-Supervision 2020:

„Das Baby weint verzweifelt und haltlos? Das Schreien eines Babys hat immer einen Grund, auch wenn er nicht sofort verstanden werden kann. Auf alle Fälle brauchen Babys in stürmischen Zeiten einen sicheren Hafen, in dem sie gehört und gehalten werden. In behutsamen Schritten führe ich Sie aus der Hilflosigkeit zur inneren Sicherheit. Eltern werden wieder handlungs-fähiger und können Ihrem Baby somit den Halt geben, den es braucht.“
mehr im pdf


09. Es geht auch ohne Mobbing

Hier finden Eltern, Lehrerinnen, Erzieherinnen, Ideen was wir Erwachsene tun können um gute, liebevolle Führung zu übernehmen, eine Führung die sicherstellt, dass niemand beschämt und beschädigt wird, kein Erwachsener, kein Kind. Mobbing kann nicht überleben, wenn die Erwachsenen gute Führung praktizieren ! Mobbing ist ein Anzeichen für fehlende oder unzureichende Führung durch die Erwachsenen oder diejenigen die die Verantwortung tragen und die Macht haben.
mehr im pdf


08. Bullying - Warum Kinder in der Gruppe aggressiv werden

"Das ist so ein tolles Gefühl, wenn einen die anderen bewundernd anschauen, wenn man so ein Kind drangsaliert.“
Fies zu anderen sein, das können 10 – 15-Jährige besonders gut.
mehr im pdf


07. Da geht schon Mal die Puste aus

Da geht schon Mal die Puste aus
Das Kleinkind schreit, die Größere rennt wie verrückt durch die Wohnung und dann klingelt auch noch das Telefon. Gleichzeitig soll das Abendessen zubereitet werden. Der Wäscheberg wird auch nicht von alleine kleiner und am nächsten Morgen soll diese Frau bei der Arbeit wieder voll konzentriert sein. Die Mehrfachbelastung wächst, Stress ist die Folge. „Meistens sind es die Mütter, die zuerst ausgebrannt sind“, so die Dipl. Pädagogin Friederike Otto.
mehr im pdf


06. Darf ein Vater so was überhaupt denken?

Darf ein Vater so was überhaupt denken?
Ja, sagt unser Autor. Und es ist sogar total normal. Nur gibt kein Mann gern zu, dass er diese Art von Gedanken hat. Ganz zu schweigen davon, dass jemand darüber offen redet – bis jetzt!
Aus dem Magazin Men's Health DAD von dem Autor/Journalisten Ulrich Hoffmann
mehr im pdf


05. Dürfen Kinder NEIN sagen? – ein Erfahrungsbericht

Mein Enkelsohn, heute 10 Jahre alt, war stets rebellisch. Er hat seinen eigenen Kopf, den er auch
durchsetzen will. An und für sich richtig, wir wollen ja, dass die Kinder selbstständig werden und die eigene Meinung vertreten. In der Praxis ist dies aber alles andere als einfach. Auch ich hatte meine Kämpfe, sei es mit meinen Kindern damals, sei es mit meinen Enkeln heute, die viel bei mir sind. Da fing ich an mir Gedanken darüber zu machen, ob es nicht auch anders geht. Es kann doch nicht immer bei jeder Kleinigkeit endlose Diskussionen oder Schimpftiraden geben.
mehr im pdf


04. Lassen Sie Ihr Kind nicht alleine, wenn es weint

Wenn ein Baby weint, dann gibt es hierfür immer gute Gründe.
Es hat entweder Angst, Durst, Hunger, Schmerzen, ist erschöpft, fühlt sich alleine, ist überstimuliert, ist gelangweilt, hat zu warm oder zu kalt oder spürt die Sorgen und Anspannung der Eltern. Manchmal ist es nicht zu enträtseln warum das Kind weint. Aber nie schreien Babys um Eltern zu ärgern, um Macht über Sie zu erlangen, aus Spaß oder aus Boshaftigkeit. Und doch, wie oft weinen Säuglinge im Kinderwagen oder nachts im eigenen Zimmer, ohne dass jemand kommt und es herausnimmt und es beruhigt.
mehr im pdf


03. Wie geht das mit den Grenzen?

Kinder suchen Grenzen! Kinder brauchen Grenzen! Diese Aussagen scheinen wir für wahr zu halten. Aber dem ist nicht so
mehr im pdf


02. Opfer unserer Fantasien

Die kompetente Familie • Neue Wege in der Erziehung. Das familylab-Buch

Wie verwandeln wir liebevolle Gefühle in liebevolles Verhalten? Denn einander zu lieben, bedeutet nicht automatisch, dass Eltern und Kinder gut miteinander auskommen.
Auszug aus »Die kompetente Familie« von Jesper Juul •
Opfer unserer Fantasien
mehr im pdf


01. Die ganze Geschichte von Gillian lesen Auszug aus „The Element“ von Sir Ken Robinson • verstorben - 21.08.20 - RIP

In Deutsch: »In meinem Element« erschienen im Verlag Goldmann/Arkana
»In meinem Element« von Sir Ken Robinson

»Gillian war zwar erst acht Jahre alt, aber ihre Zukunft stand bereits auf der Kippe. Ihre schulischen Leistungen waren eine Katastrophe, zumindest nach Meinung ihrer Lehrer. Hausaufgaben lieferte sie zu spät ab, ihre Handschrift war schrecklich, und Tests schaffte sie mit Ach und Krach. Aber nicht nur das, sie störte auch den gesamten Unterricht, indem sie mal geräuschvoll herumzappelte, mal aus dem Fenster starrte, sodass der Lehrer den Unterricht unterbrechen musste, um sie zur Ordnung zu rufen. Bis sie wieder irgendetwas anderes anstellte, dass die Kinder um sie herum störte. Das alles machte zwar Gillian nicht großartig etwas aus, sie war es gewohnt, dass Autoritätspersonen sie korrigieren, trotzdem hielt sie sich nicht für ein schwieriges Kind, wohl aber die Schule. Die Situation spitzte sich zu, als die Schule ihren Eltern einen Brief schrieb.
mehr im pdf