die familienwerkstatt
Mathias Voelchert GmbH
Oberbucha 4
94336 Windberg
Tel. 09962 2035110

SEMINARLEITERINNEN
FAMILIENBERATERINNEN
DAS WIRD SCHULE MACHEN TrainerInnen
TEENPOWER TrainerInnen
KITA-WEITERBILDUNG TrainerInnen

Isabell Kösling, 82205 Gilching

familylab-Seminarleiterin


Mobil 0170 7044159
eMail isabell.koesling(at)hotmail.de
geb 1977, geschieden, 4 Kinder
Integrative Lerntherapeutin, Familien-, Kinder- und Jugendberaterin, NLP Kinder- und Jugendcoach

Seit Mai 2017 begleite ich in meiner Lernstube in Gilching, einer Familien-und Lernwerkstatt, Kinder und Jugendliche, Eltern und Pädagogen im Rahmen schulischer und alltäglicher Herausforderungen. Gemeinsam bewegen wir Erziehungs- und Lernfragen und vergrößern so Handlungsspielräume und schaffen die Möglichkeit, Verhalten anzupassen bzw. zu optimieren und vielleicht aus einem neuen Blickwinkel auf sich selbst und das Umfeld blicken zu können.

Auch ich hatte ihn, den 10-Punkte-Plan; wie ich Mutter sein wollte und wie unser Familienleben funktionieren wird. Ich wusste ganz genau, was mir nie passieren würde oder ich nie auf diese oder jene Art lösen würde. Je länger ich mit meinen Kinder lebte, je größer sie wurden und je mehr Einfluss Kindergarten, Schule und andere äußere Faktoren bekamen, desto klarer wurde mir, dass es nicht funktionieren würde, einem Plan zu folgen und gleichzeitig zu denken, dass alles gut läuft und sich alle wohlfühlen. Wir mussten uns als Familie und jeder für sich auf den Weg machen und in die für uns richtige Richtung wachsen.

Der Alltag als Familie kann wunderbar sein und glückliche Momente zaubern, die einen in schwierigen Situationen tragen. Nicht immer geht es uns als Familiensystem und als Individuum maximal gut und wir sind mit Herausforderungen konfrontiert, die uns überfordern und hilflos erscheinen lassen. In solchen Lebensphasen tut es gut, sich auszutauschen, gemeinsam neue Wege zu suchen und neue Gedanken und Impulse zu tanken.

Ich unterstütze Familien, Mütter und Vater, Omas und Opas und alle anderen, die sich an Familie und der Entwicklung von Kindern beteiligen zu z.B. folgenden Themen:

- Kommunikation in der Familie (z.B. Die Kunst „Nein“ zu sagen …und vieles mehr…)
- Verschiedene Lebensphasen und ihre Herausforderungen (z.B. Pubertät, Autonomiephase, Wechsel von Kindergarten zu Schule…und vieles mehr...)
- Trennung und Scheidung

Aufgrund meiner Qualifikation als Lerntherapeutin kommen Eltern und auch Lehrer gerne mit schulischen Themen auf mich zu.

Während meiner Tätigkeit als Inhaber und Leitung einer Kindersprachenschule im Osten von München unterrichtete ich wöchentlich ca. 150 Kinder in Kleingruppen. Mir wurde klar, dass ich noch so gute Unterrichtsmaterialien und spaßige Unterrichtseinheiten anbieten konnte, wenn ich den Kontakt zu dem Kind nicht herstellen konnte, kam wenig bei dem Schüler an. Je mehr es mir jedoch gelang, jeden einzelnen wahrzunehmen und Möglichkeiten bot, sich individuell einzubringen und sich zu zeigen, desto schneller und nachhaltiger verinnerlichten die Kinder den Lernstoff. Ich hatte nicht viel Zeit zwischen den Stunden, mit jedem ein langes persönliches Gespräch zu führen, war nicht möglich. Es waren kleine Sätze und wenig Worte, Gesten und ein Lächeln, die für meine Schüler anscheinend den Unterschied machten. Sie fühlten sich angenommen, gesehen, gehört und verstanden.

Selbst Mutter von vier Kindern war ich also privat und beruflich interessiert, zu erfahren, wie motiviere ich Kinder zum Lernen, wie bleiben sie motiviert und offen für neue Lerninhalte? Wie behalten sie den Wissens- und Lerndrang, den Vorschulkinder haben? Wie begleite ich als Erwachsener das Lernen kindgerecht und bedürfnisorientiert? Wie werden wir gemeinsam als Team erfolgreich? Wie unterstütze ich eine gelungene Lernkarriere? Ich wollte es genauer wissen, warum es einigen Kinder so leicht fiel, neues Wissen aufzunehmen und andere trotz vieler Hilfsmittel Schwierigkeiten hatten und machte die Ausbildung zur integrativen Lerntherapeutin.

Im schulischen Kontext wären z.B. folgende Seminare und Vorträge möglich:

-Verantwortung statt Gehorsam
-Wie Hausaufgaben gelingen
-Lernschwächen und –störungen erkennen
-Was braucht mein Kind für eine positive Lernkarriere
-Schulunlust und Schulfrust auffangen



Bitte rufen Sie die Kursleiterin an oder schicken Sie ihr eine eMail,
um sich über ihre Kurse und ihre Arbeit zu informieren.